Aufruf

Anlässlich des Internationalen Frauenkampftages:
AUFRUF ZUR LANDESWEITEN DEMONSTRATION
AM SAMSTAG, 09.März 2019 IN DÜSSELDORF

Am 8. März ist Internationaler Frauenkampftag. Schon seit über 100 Jahren streiken, streiten und kämpfen wir für unsere Rechte und gegen jede Unterdrückung. Über die Welt breitet sich eine Bewegung von uns – streikende Frauen, Lesben, inter und nicht-binäre Personen sowie trans Männer (FLINT) – aus.
Wir sagen: Es reicht! Wir werden am 8. März streiken und am nächsten Tag unsere Forderungen gemeinsam laut und sichtbar in einer landesweiten Demonstration auf die Straße tragen!

Wir treten ein:

  • für eine Welt, in der jede Arbeit wertgeschätzt wird
    gegen jegliche Ausbeutung unserer körperlichen, psychischen und emotionalen Arbeitskraft in Beziehungen als auch in der Lohnarbeit
  • gegen den Pflegenotstand und den Mangel an kostenloser guter Kinderbetreuung und für die Aufwertung der Hebammen-, Reinigungs-, Erziehungs- und Pflegearbeit
  • gegen die Abwälzung von schlecht bezahlter Arbeiten auf FLINT in unsicheren und rechtlosen Verhältnissen
  • für unsere körperliche Selbstbestimmung und unser Recht auf Entscheidung sowie frei zugängliche Informationen darüber, wie, ob und wann wir schwanger werden oder eine ungewollte Schwangerschaft beenden
  • für unsere Entscheidungsgewalt darüber, was oder wen wir schön finden, wie wir auszusehen oder uns zu kleiden haben
  • gegen die starre Einteilung in Frau und Mann, gegen eine hierarchische Geschlechterordnung und für Anerkennung und Gerechtigkeit für trans Männer, trans Frauen, nicht-binäre und Interpersonen
  • für ein Verbot von kosmetischen Genitaloperationen an inter Menschen ohne ihr Einverständnis
  • für die Vielfalt der Geschlechter und Familienformen
  • für unser Recht selbst zu entscheiden, wen wir lieben, ob, wann und mit wem wir Sex haben
  • gegen die Abwertung und Kriminalisierung von Personen, die für Sex Geld nehmen
  • für ein Zusammenleben, in dem niemand behindert wird
  • gegen jegliche Form der Gewalt an FLINT
  • gegen Krieg, Vertreibung und die Abschottung Europas sowie die Förderung alldessen durch die deutsche Politik und Wirtschaft
  • gegen rassistische Hetze, Übergriffe, strukturelle Entrechtung und jegliche Gewalt gegen Menschen, die in der Hoffnung auf ein würdevolles Leben nach Deutschland gekommen sind
  • für unser aller Recht auf angemessene Gesundheitsversorgung, Bildung und Wohnraum
  • für die Erhaltung der Umwelt und die nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen für alle
  • gegen rassistische, antisemitische, nationalistische, antifeministische, sexistische Politik und den weltweiten Rechtsruck

    Wir FLINT lassen uns nicht länger durch nationale Grenzziehungen und rassistische Zuschreibungen spalten und gegeneinander ausspielen.
    Wir kämpfen gegen den sexistischen und rassistischen Normalzustand.
    Wir wollen Solidarität und Respekt untereinander.
    Wir solidarisieren uns mit den Kämpfen von Frauen, Lesben, inter und nicht-binäre Personen sowie trans Männer auf der ganzen Welt.
    Wir sehen an der Revolution in Rojava, dass eine feministische Utopie erkämpft werden kann.

    Schließ dich an! Komm mit uns am 9. März laut und kämpferisch in Düsseldorf auf die Straße!

    Samstag, 09.März 2019
    Auftaktkundgebung 14:00 Uhr
    Treffpunkt: vor dem DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34 – 38, Düsseldorf (3 Minuten vom Hbf)

    Feminismus heißt Widerstand!
    Mach mit!
    all gender welcome